Erfahrungen

Schreiben sie ein neuen Kommentar

 
 
 
 
 
 
 
 
Felder mit * sind Pflichtfelder
Ihre e-mail wird nicht veröffentlicht.

Aus Sicherheitsgründen bewahren wir ihre IP Adresse auf
Es kann sein das ihr Eintrag sichtbar wird erst nach unserer Besichtigung.
Wir behalten das recht für Änderungen, löschen und nicht Veröffentlichung des Kommentars.
173 Einträge
Corinne Muster schrieb am 17. Sep. 2010 | Corinne Muster schrieb am 17. Sep. 2010 | aus Sissach (BL) schrieb am 7. Dezember 2015 um 18:00:
Angst vor Spinnen erfolgreich überwunden
S, 25 J. leidet unter Spinnenangst. Sie sieht überall Spinnen und verbindet damit auch gleich die Wahrnehmung von Spinnennetze; was den Alltag ziemlich erschwert. Wir arbeiten zuerst mit der Problemorientierten- Technik, in dem wir eine (imaginäre) Spinne mit Hilfe von wenigen Klopfrunden, bis zu ihr laufen lassen. Dann tauchen erwartete Zweifel auf, welche die Klientin bereits im kurzen Vorgespräch erwähnt hat. Wir beginnen mit verschiedenen Choices Sätzen und man kann erkennen, wie die Klientin zunehmend ihre Haltung ändert. Nach gut einer Stunde erhebt sich die Klientin entschlossen vom Sofa und sagt „Komm wir gehen in den Keller Spinnen fangen“ was wir dann effektiv auch getan haben 🙂 . Erfreulich, auch einige Wochen später, ist die Spinnenangst verschwunden und die Klientin geniesst Ihre neu gewonnene Entscheidungsfreiheit.
Astrid Landolt schrieb am 06. Sep. 2010 | Astrid Landolt schrieb am 06. Sep. 2010 | aus Halten schrieb am 7. Dezember 2015 um 17:59:
Angst vor Neuem – einfach weggeklopft
Heute Morgen hat mein Sohn zwei Schnupperlektionen in einer neuen Schule vor sich. Er hat seine Angst vor dem Neuen geäussert, wollte sich unter der Bettdecke verkriechen und überhaupt nicht anziehen. Wir haben zusammen einen Durchgang geklopft. Offenbar hat es genützt. Auf einmal war er viel entspannter. Er hat sich angezogen, gefrühstückt und ist ohne Probleme in den Bus gestiegen. 🙂
Niehus Kerstin schrieb am 11. Mai. 2010 | Niehus Kerstin schrieb am 11. Mai. 2010 | aus Kriegstetten schrieb am 7. Dezember 2015 um 17:53:
Diabetes erfolgreich mit EFT behandelt
Nach nur einer Sitzung und einer Hausaufgabe zum klopfen, war das Resultat nach 14 Tagen:
– Insulin um die Hälfte reduziert
– Lesebrille wird nicht mehr benötigt
– Kein Drang zum Wasser lassen mehr in der Nacht
– Positive Einstellung den Rest auch noch auflösen zu können.
Helia Blocher schrieb am 27. Apr. 2010 | Helia Blocher schrieb am 27. Apr. 2010 | aus 6676 Blocher schrieb am 7. Dezember 2015 um 17:53:
Problem mit Mitschülerin löst sich auf
D. ist 12-jährig und hat eine Mitschülerin, die ihn nervt und ihn reizt. Er fühlt sich von ihr ‚abegmacht‘ und es stresst ihn, wenn er an die Schule denkt. Es stellt sich heraus, dass da eine zurückgewiesene Verliebtheit mit eine Rolle spielt. Ich mache mit ihm EFT und Emotrance und nachher kann er ruhig und gelassen an die Schule und die Mitschülerin denken. Einige Tage später darauf angesprochen, meint er dass es gut gehe und dass es eigentlich gar kein Problem gewesen sei…
Helia Blocher schrieb am 27. Apr. 2010 | Helia Blocher schrieb am 27. Apr. 2010 | aus 6676 Bignasco schrieb am 7. Dezember 2015 um 12:37:
Negative Überzeugungen und Resignation
F. ist ein 28-jähriger, feingliedriger Mann. Seine Geburt war mit einem Kaiserschnitt, viel zu früh aber nötig, um Mutter und Kind zu retten. Seit seiner Kindheit wurde er gehänselt wegen seiner Zartheit, Ängstlichkeit und Schwäche. Dies führte zu vielen einschränkenden Glaubenssätzen, Blockaden und Resignation. Nach einigen Sitzungen mit EFT zur Auflösung aktueller Probleme besserte sich seine Ausstrahlung und er wurde vermehrt von sich aus aktiv. In der letzten Sitzung bearbeiteten wir sein Lebensthema mit der Tresor-Technik. Von 10 Ereignissen war die durchschnittliche Belastung bei 7. Nach allen Durchgängen war sie auf Null und er nahm ein wunderbares symbolisches Geschenk vom Universum mit auf seinen weiteren Lebensweg. Er konnte es kaum glauben, dass das so schnell gehen könne, auch wenn er es selbst anwendet und schon viele positive Erfahrungen machen durfte.
Helia Blocher schrieb am 27. Apr. 2010 | Helia Blocher schrieb am 27. Apr. 2010 | aus 6676 Bignasco schrieb am 7. Dezember 2015 um 12:37:
Totale Energieblockade dank EFT aufgelöst
S., 24 J., ist anerkannter Flüchtling in der Schweiz. Als er den Vertrag für seine Traumstelle präsentiert, wird ihm der Flüchtlingsausweis abgenommen und erklärt, er müsse die CH innert 6 Wochen verlassen, nach fast 5 Jahren hier. Er ist gut integriert und spricht gut Deutsch. Er ist völlig blockiert, kann nicht mehr klar denken, kein TV schauen, nicht mehr lernen, hat starke Kopfschmerzen. Nach einer knappen Stunde mit EFT ist er wie verwandelt, lacht, singt und ist schmerzfrei. Er ist wieder zuversichtlich, dass er mit Hilfe seines Anwaltes doch bleiben kann und wieder arbeiten darf.
Helia Blocher schrieb am 27. Apr. 2010 | Helia Blocher schrieb am 27. Apr. 2010 | aus 6676 Bignasco schrieb am 7. Dezember 2015 um 12:36:
Kein Lernstress mehr dank EFT
B ist Studentin vor dem Abschluss. Sie hat hohe Ansprüche an sich und hört immer die inneren ‚Antreiber‘-Stimmen, welche sie zu noch mehr Leistung, Fleiss und Disziplin anstacheln. Sie fühlt sich energie- und lustlos und erlaubt sich kaum Ruhepausen. B. weiss, dass sie eigentlich ihrem Vater gerecht werden will, dem sie nur mit Leistung Anerkennung abringen konnte. Wir bearbeiten zuerst den Lernstress, was aber nur wenig bewirkt und auch die Gesichtszüge bleiben verspannt. Die Sache sitzt tiefer, wir müssen die Vater-Anforderungen bearbeiten. Mit der Choice-Technik finden wir die richtigen Sätze, dass sie jetzt die Wahl hat, selbst zu entscheiden, wann und wie sie lernt und sich auch erlaubt, sich zu regenerieren und dass das Lernen wieder Spass machen darf. Nach einigen Runden EFT ist B. wieder voller Energie und Lebensfreude und ihre Gesichtszüge sind weich und entspannt. Die neue Strategie wird in den nächsten Tagen gleich umgesetzt und B. erlaubt sich nun zwischendurch zu relaxen und aufzutanken.
Rohner Barbara schrieb am 27. Apr. 2010 | Rohner Barbara schrieb am 27. Apr. 2010 | aus 9042 Speicher schrieb am 7. Dezember 2015 um 12:36:
Befreiung von Kopfschmerzen
Kopfschmerzen, welche einige Stunden anhielten und trotz Medikamenten nicht besser wurden. Mit EFT konnte die Klientin entspannen. Sie konnte die vielen Gedanken welche im Kopf „herumschwirrten“ ordnen und dabei löste sich der Stress.
Rohner Barbara schrieb am 27. Apr. 2010 | Rohner Barbara schrieb am 27. Apr. 2010 | aus 9042 Speicher schrieb am 7. Dezember 2015 um 12:35:
Schlechtes Gewissen bei Abgrenzung erfolgreich aufgelöst.
Klientin hat oft ein schlechtes Gewissen, wenn sie sich klar abgrenzen muss bei der Arbeit. Wir gehen genauer auf das Thema ein mit EFT- Choices. Es wird ihr bewusst, dass sie genug tut und ruhig loslassen kann und Grenzen setzen darf.
Rohner Barbara schrieb am 27. Apr. 2010 | Rohner Barbara schrieb am 27. Apr. 2010 | aus 9042 Speicher schrieb am 7. Dezember 2015 um 12:35:
Sich klein machen
Die Klientin erlebt immer wieder Situationen, bei denen sie sich selbst klein macht und somit anderen Menschen Macht über sich gibt. Mit EFT spürt sie, dass sie dies zu Unrecht tut und nicht mehr ausgenutzt werden will. Sie reagiert nun gelassener, wird sich ihren Stärken bewusst und setzt diese ein. Dabei hilft es ihr, wenn sie das Körpergefühl, dass jeweils auftaucht in diesen Situationen rechtzeitig ernst nimmt. So wird sie nicht mehr „überrumpelt“.